Energiehunger frisst Wald!

S

Holz, das früher als wertlos eingestuft wurde und im Wald als Dünger für die nächste Baumgeneration als Schlagabraum zurückblieb, wird heute von großen Hackmaschinen für Hackschnitzelheizungen zerkleinert und verbrannt.

Dieser Trend lässt sich an den großen Holzstapeln ablesen, die an Forststraßen und Waldrändern lagern und trocknen. Mit der Forsttechnik von heute, ist es für relativ schmales Geld möglich, die schwere Forstarbeit einfach mit Traktor und Kranwagen zu bewerkstelligen. Es ist nicht lange her, als Waldbesitzer mit Holzscheitern für den Kachelofen ein Zubrot verdienen konnten. Heute wird die Arbeitszeit, die der Landwirt oder Waldbesitzer bei dieser manuellen Arbeit aufwenden muss, nur mehr sehr schlecht bezahlt. Die Arbeit von Hand ist durch Maschinen mit großer Leistung ersetzt worden.

Aus dem Schlagabraum von früher wird heute Energieholz erzeugt, das in großen Fernwärmekraftwerken oder zur Stromerzeugung verwendet wird. Staatliche Behörden ermutigen Waldbesitzer in Österreich und Deutschland dazu, ihre Wälder mit ordentlichen, maschinengerechten Forststraßen zu erschließen und versuchen mehr Holz für die Märkte aus dem Privatwald zu mobilisieren. Die Marktpreise für Holz sind der Wirtschaft zu hoch und mehr Holz am Markt senkt die Preise. Forststraßen, bzw. Rückewege, werden gefördert. Mit richtig angelegten Forststraßen wird der Weg für schweres Gerät bereitet, aber gleichzeitig wird auch der Waldboden geschont, weil die Maschinen von den Wegen aus operieren können. Laut statistischen Angaben gibt es in Österreich derzeit eine anwachsende Waldfläche – doch wächst die Waldfläche wirklich, auch wenn man alle Forststraßen in der Statistik berücksichtigt und wird er auch in Zukunft gesund wachsen, wenn viele Nährstoffe, die vorwiegend im Astwerk sind, den Wald verlassen?

In der folgenden Doku wird das Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie im Wald etwas beleuchtet. Das zweite Video ist Werbematerial eines Lohnunternehmers für Forstaufgaben und zeigt wie Holz heute den Wald verlässt. Interessanter Film:

Creative Commons-Lizenz
Dieser Inhalt, sofern nicht ausdrücklich anders festgestellt, ist lizenziert unter einer Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported Lizenz.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Powered by WordPress | Designed by: derBeobachter.net